Sexuelle Funktionsstörungen

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Definition

  • Definition: subjektive Ansprüche an Sexualität nicht erreichbar → Leidensdruck
  • primär/sekundär
  • generalisiert/situativ
  • psychische/organisch

Klassifikation

ICD-10

ICD-10 Bezeichnung Beschreibung
F52.0 Appetenzstörung primärer Mangel/Verlust von sexuellem Verlangen; Frigidität, Sexuelle Hypoaktivität
F52.1 Sexuelle Aversion, mangelnde sexuelle Befriedigung
  • Aversion: Vermeidung sexueller Aktivität aus Angst
  • Mangel an sexueller Befriedigung: Sexualität und Orgasmus ohne Freude/Lust = sex. Anhedonie
  • DD Dissoziation, z.B. im Rahmen einer PTBS
F52.2 Versagen genitaler Reaktionen Erektionsstörung, Lubrikationsstörung = psychogene Impotenz
F52.3 Orgasmusstörung kein Orgasmus oder stark verzögert = psychogene Anorgasmie
F52.4 Ejaculatio praecox Geschlechtsverkehr nicht für beide Partner befriedigend
F52.5 Nichtorganischer Vaginismus Spasmus der die Vagina umgebenden Beckenbodenmuskulatur, Einführen des Penis unmöglich oder schmerzhaft
F52.6 Nichtorganische Dyspareunie Schmerzen während des Sexualverkehrs
F52.7 Gesteigertes sexuelles Verlangen
  • Nymphomanie, Satyriasis
  • exzessives Masturbieren, Konsum von Pornographie, Promiskuität

DSM-IV

  • Genitale Schmerzsyndrome
  • Orgasmusstörungen
  • Sexuelle Appetenzstörungen
  • Sexuelle Erregungsstörungen
  • Störungen aufgrund körperlicher Erkrankungen
  • Substanzinduzierte sexuelle Funktionsstörungen

sonstige

  • Dhat-Syndrom: Angst, mit dem Samen Lebensenergie zu verlieren → Zurückhalten der Ejakulation führt zu Gesundheit und langem Leben
Meine Werkzeuge